Andalusien & Gibraltar auswandern
Gasflasche in Spanien

Woher bekommt man eine Gasflasche in Spanien

Gasflasche in Spanien – wozu eigentlich?

Ja, auch im wunderschönen Andalusien kann es kalt werden. Klar, nicht so schlimme Minusgrade wie in Deutschland, aber in der Nacht kühlt es dann doch ganz schön ab. Und da die Häuser auch nicht über die beste Dämmung verfügen, ich sag nur spanische Wände, wird es auch in der Wohnung schnell recht kalt. Sicher man kann mit der Klimaanlage auch die Wohnung beheizen, aber wer die spanische Elektrik kennt, weiß dass da schnell alles dunkel werden kann. Bei mir ist es zum Beispiel so, wenn die Klimaanlage läuft und dann in der Küche noch der Herd und die Abzugshaube dazu kommen macht es “fumb” und es geht nichts mehr.

Da man nicht frieren möchte, musste eine Lösung her. Ein zusätzlicher elektrischer Heizer fiel ebenfalls aufgrund der “schwachen” elektrischen Leitungen aus. Aber dann entdeckte ich auf dem Baumarkt diese Gasheizer (in Spanisch: estufa). Nun musste ich noch schauen woher ich eine Gasflasche in Spanien bekomme.

Wo gibt es Gasflaschen

Juhu, perfekt für mich als schnell frierende Frau, denn schließlich gibt es an jeder Tankstelle Gasflaschen (in Spanisch: botella de gas) von Repsol und Cepsa . Also bin ich zur Tankstelle und wollte dort eine Gasflasche kaufen. Aber der Tankstellenwart erklärte mir dass ich hier nur Gasflaschen eintauschen kann, nicht kaufen. Ich müsste mit Repsol oder Cepsa einen Vertrag abschließen und dann bekomm ich meine erste volle Gasflasche.

Ich stand erstmal da und dachte mir dass es doch nicht so schwer sein kann an so eine Gasflasche zu kommen. Also bin ich nach Hause gefahren und befragte das Internet. Doch je mehr ich dazu las, desto verwirrter wurde ich. So von wegen irgendwelche Nachweise zur Wohnung und zum Ort wo die Gasflasche installiert werden sollte und dann kommt noch ein Techniker zur Abnahme des Ganzen. Ich konnte mir nicht vorstellen dass man so einen Aufriss wegen eines kleinen Ofens betreiben muss.

Ich versuchte dann ein Büro oder eine Telefonnummer rauszufinden wo man solch einen Vertrag abschließen kann. Aber mir wurden immer nur die Tankstellen in meiner Nähe angezeigt. Ich bin dann einfach nochmal zur Tankstelle gefahren und hab gefragt wo hier im Ort die nächste Möglichkeit ist so einen Vertrag zu bekommen. Und ich hatte Glück, im Nachbarort gibt es hier einen Valeriano, das ist ein Baumarkt, und da kann man einen Vertrag abschließen und bekommt seine erste volle Gasflasche.

Wobei ich im Nachhinein sagen muss Vertrag hört sich jetzt viel an. Im Endeffekt füllt man ein kleines Formular aus wo man deine NIE-Nummer oder seine Ausweisnummer, Adresse und den Verwendungszweck für die Gasflasche einträgt. Dann bezahlt man eine einmalige Registrierungsgebühr von 12,00€ und seine Gasflasche für 17,23€. Und das wars dann auch. Nichts nachweisen, nichts prüfen alles total entspannt.

Weitere Tipps zum Thema Gasflasche

Ich habe eine Gasflasche von der Cepsa, da die diese wesentlich leichter sind als die von der Repsol. Die Preise zwischen beiden nehmen sich nicht wirklich viel. Es gibt einmal Butanflaschen und Gasflaschen mit Propan. Die Propanflaschen sind ein bisschen günstiger, aber die mit Butan sind wohl für die Gasöfen besser.

Ich habe auch viel im Internet gelesen dass sich Leute alte Gasflaschen auf dem Flohmarkt geholt haben und diese dann einfach eingetauscht haben. Im Endeffekt muss das jeder für sich wissen was er macht, aber wenn einem da irgendwas passiert, gibts richtig Ärger. Und wenn man weiß wie es läuft um an so eine Gasflasche zu kommen, ist der Aufwand nicht wirklich hoch.

So, ich hoffe ich konnte euch mit meiner Erfahrung wieder ein wenig weiterhelfen oder euch einfach ein bisschen unterhalten.

Bis bald eure Vreni

Schreibe einen Kommentar