Andalusien & Gibraltar auswandern
Spanisch lernen

Spanisch lernen vor Ort direkt in Spanien

Eine neue sprache lernen

Wenn man nach Spanien auswandert, sollte man auch Spanisch lernen um  im Alltag besser klarzukommen. Im besten Fall kann man es schon vorher.

Da ich gehört hatte dass es in Spanien zum Teil in den einzelnen Regionen extreme dialektische Unterschiede gibt, entschloss ich mich dafür es dann am besten direkt vor Ort zu lernen, in der Region in der ich vorhabe zu leben.

Der Dialekt im Süden von Andalusien soll wohl vergleichbar sein wie der bei uns in Bayern. Ich lebe in einem Ort nicht weit weg von Gibraltar und für mich war es die erste Zeit echt schwer, trotz Spanischunterricht, die Leute direkt hier unten zu verstehen. Sie sprechen kein Wort zu viel und lassen auch gern mal Buchstaben weg. Mittlerweile hab ich mich daran gewöhnt und ich verstehe das “spanische Bayrisch”.

Aller Anfang ist schwer

Bevor ich nach Spanien kam, sprach ich kein einziges Wort Spanisch und ich fand es extrem nervig ständig mit dem Handytranslator rumzulaufen. Deswegen war ich froh als ich dann endlich mit dem Spanisch lernen anfangen konnte.

Ich fuhr dann zweimal die Woche zum Sprachunterricht nach Marbella. Wir waren eine Gruppe von 4-5 Leuten und es war direkter Deutsch-Spanisch Unterricht bei Veronique, die ursprünglich aus Deutschland kommt aber schon viele Jahre in Spanien lebt.

Mit der Zeit wurde es mir zu viel zweimal die Woche pro Strecke 60 km zu fahren und ich suchte mir eine Sprachschule in der Nähe.

Meine Derzeitige Sprachschule

Da ich hier nirgendwo eine Deutsch-Spanisch Sprachschule fand, schrieb ich die BLAH BLAH BLAH Language Academy  in Sotogrande an.

Dort wird Englisch-Spanisch Unterricht in verschiedenen Kursvarianten angeboten. Ich war dann dort zu einem netten Kennenlerngespräch und machte einen kleinen Test um mein bisheriges Wissen einzuordnen.

Ich entschied mich daraufhin für einen Gruppenkurs zweimal die Woche eine Stunde. Einzel- bzw. Intensivunterricht ist dort auch möglich.

Seit letzen September lerne ich dort Spanisch und bin sehr zufrieden. Es wird genau das behandelt und intensiv geübt was man braucht um im Alltag schnell klarzukommen.

Meine Lehrerin ist gebürtige Spanierin und sehr lieb, geduldig und bringt selbst die schwierige Grammatik super rüber. In dem Unterricht wird auch zu 90% spanisch gesprochen, nur in einzelnen Fällen wird etwas in Englisch erklärt.

Mittlerweile sind wir sechs Leute und wir kommen alle aus unterschiedlichen Ländern. Dadurch ist man in gewisser Weise “gezwungen” alles auf Spanisch zu besprechen. Das finde ich aber gut, da man nicht eben mal auf Deutsch miteinander reden kann. So lernt man auch viel schneller die Vokabeln ohne sich, wie früher in der Schule, hinsetzen zu müssen und das Vokabelheft durchzupauken.

Fazit Fürs spanisch Lernen

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich besser finde direkt von jemanden Spanisch zu lernen der Spanier ist. Es gibt, wie in jeder Sprache, Ausdrucksweisen die man nicht eins zu eins übersetzen kann bzw. gibt es da auch schon wieder regionale Unterschiede. Und solche Feinheiten lernt man am besten aus erster Hand.

Ich fand die ersten 4 Monate den Sprachunterricht in Marbella auch gut und für den Anfang war es vielleicht auch besser erstmal eine Deutsch-Spanisch Klasse zu besuchen. Aber die BLAH BLAH BLAH Sprachschule hat mich für den Alttag dann doch wesentlich weiter gebracht. Ich lerne jetzt gerade mal knapp 10 Monate Spanisch und komme schon sehr gut im Alltag klar.

Mein Tipp ist, sprechen, sprechen, sprechen! Wenn ich irgendwo im Supermarkt, oder wo auch immer ich unterwegs bin, etwas möchte, spreche ich die Leute auf Spanisch an. Es haben bisher alle immer sehr freundlich reagiert und haben mich auch korrigiert oder sogar erklärt wie man es besser sagen könnte. Ich finde das sehr gut, denn so lernt man es am besten.

Also habt keine Angst, auch wenn euer Spanisch noch nicht so perfekt ist. Ich habe auch immer das Gefühl dass die Spanier sich freuen dass man es wenigstens versucht.

Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Spanisch lernen.

¡Hasta luego!

 

Schreibe einen Kommentar